Hauptinhaltsbereich
Freitag, 12. April 2019

Adrenomeds Medikamentenstudie bei Patienten mit frühem septischen Schock besteht erfolgreich Zwischenanalyse

Adrenomeds Medikamentenstudie bei Patienten mit frühem septischen Schock besteht erfolgreich Zwischenanalyse

Potsdam/Hennigsdorf - April 2019. Die Adrenomed AG, ein biopharmazeutisches Unternehmen, gab Ende März 2019 bekannt, dass die Phase II-Studie des Medikamentes Adrecizumab bei Patienten mit frühem septischen Schock, nach Vorliegen einer positiven Zwischenanalyse von 150 Patientendaten, wie geplant fortgesetzt werden kann.

Die Entscheidung wurde nach der Auswertung des Sepsis Support Index (SSI) getroffen, eines sekundären Wirksamkeitsendpunktes, was auf eine positive Bilanz für die gesamte Studie hindeutet.

Adrecizumab ist ein monoklonaler Antikörper, der durch die Bindung des gefäßschützenden Hormons Adrenomedullin die Grundlage für einen neuartigen Ansatz zur Behandlung lebensbedrohlicher Erkrankungen bildet.

„Sepsis betrifft jedes Jahr Millionen von Menschen weltweit, mit einer verbleibend hohen Sterblichkeitsrate von etwa 30 Prozent. Hat der Patient durch Verlust der vaskulären Integrität einen septischen Schock entwickelt, steigt die Sterblichkeitsrate signifikant. Momentan haben Patienten, bei denen diese lebensbedrohliche Erkrankung diagnostiziert wurde, begrenzte Therapiemöglichkeiten,“ sagte Dr. Jens Zimmermann, Chief Medical Officer von Adrenomed. „Das positive Ergebnis der Zwischenanalyse von AdrenOSS-II ermutigt uns sehr und wir freuen uns über die Weiterführung der Studie.“

Weitere Informationen finden Sie in der Pressemeldung rechts im Downloadbereich.

Über Adrenomed AG

Die Adrenomed AG ist ein privatfinanziertes, biopharmazeutisches Unternehmen aus Deutschland mit klinischen Entwicklungsprojekten. Adrenomed verfolgt einen neuen Therapieansatz, um die Integrität und Barrierefunktion der Blutgefäße zu sichern. Diese können bei schweren – bislang unzureichend behandelbaren Erkrankungen – wie Sepsis und akuter Herzinsuffizienz durchlässiger werden, so dass es zu lebensbedrohlichen Ödemen und Schock kommen kann. Das Unternehmen wurde 2009 gegründet und wird von einem Management-Team mit jahrzehntelanger Erfahrung in der Indikation Sepsis und profundem Wissen in Diagnostik und Wirkstoffentwicklung geführt. Wichtigster Produktkandidat des Unternehmens ist der monoklonale Antikörper Adrecizumab, der sich bereits in der klinischen Entwicklung befindet. Adrecizumab, der erste Vertreter einer neuen Therapieklasse, zielt auf das vasoprotektive Peptid Adrenomedullin ab, einen wesentlichen Regulator der Gefäßintegrität. Er wird derzeit in einer Biomarker-gesteuerten, doppelblinden, Placebo-kontrollierten, randomisierten, multizentrischen Proof-of-Concept Phase II-Studie mit 300 Patienten in der Indikation septischer Schock klinisch evaluiert. Ausgezeichnete Sicherheit und Verträglichkeit wurden in zwei Phase I-Studien gezeigt.

Weitere Informationen zu finden Sie unter www.brandenburg-kapital.de und www.adrenomed.com

Download

Kontakt

  • Petra Quehl Petra Quehl Förderbereich Eigenkapital/Gründung
    Projektkoordinatorin
    Tel.: 0331 660-1799
    Fax: 0331 660-61799
    E-Mail Kontakt

Investition in Ihre Zukunft